Einführung

Zugriffe: 137


karmalekshelingschooloktober 012

Die Karma-Lekshey-Ling-Schule wurde 2007 gegründet und ist eine englisch-tibetische Einrichtung der Mittelstufe für Mädchen und Jungen. Sie dient dem Ziel, neben der buddhistischen Schulung auch qualifizierte Allgemeinbildung für junge Nonnen und Mönche bereitzustellen, um sie zu befähigen, ihre Verantwortung für den Schutz und Erhalt der buddhistischen Lehren in Zukunft übernehmen zu können. Bei der Gründung wurde auf diese Zielsetzung großer Wert gelegt: nicht nur den traditionellen buddhistischen Wissenskanon zu unterrichten, sondern auch moderne Allgemeinbildung, und zwar zum Wohle von Kindern aus entlegenen Regionen und einkommensschwachen Familien, denen ein anderer Zugang zu Schulbildung verschlossen ist.

Die Anfänge der Schule am Karma-Lekshey-Ling-Kloster reichen zurück ins Jahr 2001, als Choje Lama Phuntsok Rinpoche im Rahmen der Klosteruniversität Elementar-Unterricht für Mönche anbot als Voraussetzung für die höheren buddhistischen Studien, die sich über neun Jahre erstreckten Die Vision war, Kindern buddhistischer Familien aus dem Himalaja Bildung zugänglich zu machen. Eine solch lange Ausbildungszeit durchzustehen, war jedoch sehr schwierig, sodass viele Mönche ihr monastisches Leben aufgaben - nicht aus Überdruss mit den buddhistischen Lehren, sondern aus finanziellen und ökonomischen Gründen, weil sie für ihren Lebensunterhalt sorgen oder weil sie sich zum Beispiel während oder nach der Studienzeit um ihre Eltern kümmern mussten. Seinerzeit fehlte der Schule die Anerkennung der Regierung; seit 2007 ist sie jedoch lizensiert und wird vom Karma Lekshey Ling Educational Trust finanziert, sodass die Allgemeinbildung der Mönche über den Elementar-Unterricht hinaus ausgeweitet werden konnte und parallel zu den buddhistischen Studien stattfinden kann. Dieser Schritt war so wichtig, weil ein Minimum an weiterführender Schulbildung den Studierenden ein unabhängiges spirituelles Leben und eine aussichtsreiche Zukunft bietet.

Die Karma-Lekshey-Ling-Schule ist Choje Lama Phuntsok sehr dankbar - ohne seine Hilfe wäre die Schule nicht, was sie heute ist. Wir danken allen Sponsoren und dem Kollegium für die unermüdliche Unterstützung und bitten Sie, auch in den kommenden Jahren in ihren Bemühungen nicht nachzulassen.